Welch ein interessanter Gedanke: Swedru!!!

 

* Startseite     * Über...     * Gästebuch     * Abonnieren



* mehr
     Alte Einträge






Frohes Neues Jahr

Leute, frohes neues Jahr und meine 4 Monate sind schon um und weitere 7,5 Monate folgen. Voll wahnsinnig, die Zeit zischt einfach einem richtig vorbei. Nun, es sind 4 Wochen her, dass ist eine Weile her. Fast genau ein Monat. Da gibt glaube ich teilweise nicht viel zu erzählen.

Fangen wir mal mit der letzten Schulwoche vor den Ferien an:

Die ganze Woche wurden die Examen korrigiert und die Punkte auf extra Zetteln aufgeschrieben, das so ähnlich wie Quartalzeugnisse aussah. Am letzten Schultag haben alle ihre Zeugnisse erhalten und dann gab es sozusagen Kino beim Mittagessen. Ein Beamer wurde aufgestellt und wir haben Charlie Chaplin geguckt, natürlich haben alle gelacht, typische alte Stummfilmkomödie. Hat Spaß gemacht. Nach der Schule haben wir Freiwillige uns in einem Spot getroffen und den Geburtstag von Daniela gefeiert, die auf der hörenden Seite von meiner Schule arbeitet. Zuhause haben Marie und ich unsere Gastschwester Shebba erwartet. An dem Freitag war schulfrei und war mit Marie in der Stadt und haben Schmuck für unsere beiden Schwestern für Weihnachten gekauft. Für mich dann noch Stoff für eine Bluse und auch gleich zum Schneider gebracht.

Samstag war Beerdigung, habe ich schon berichtet und Sonntag mich von der Woche ausgeruht.

Die ersten Ferienwoche war ich erstmal Zuhause und hab meine ganze Wäsche gewaschen. Dienstag ging es gegen Mittag nach Accra und hab alleine zum Gästehaus geschafft, dass nah am Wasser lag, auch gleich Zimmer gebucht und traf dann einen anderen Freiwilligen, mit dem ich erstmal eine Runde quatschte. Selina traf ein, Freiwillige meiner Organisation, stellte ihr Gepäck erstmal aufs Zimmer, dann wurde Essen bestellt. Haben dann noch einen Deutschen getroffen, der aber zu Ghana gehört, ist aber schon seit 20 Jahren in Deutschland und besucht seine Familie für ein paar Wochen.

Am nächsten Morgen hat er uns mit dem Auto zu unserem Treffpunkt gebracht, war ganz schön nett. Am Treffpunkt waren wir um 7:30 und der Isacc, der für unsere Passports zuständig ist, kam erst um 9. Ein wenig haben wir uns schon geärgert. Beim Immigration Office haben wir Formulare ausgefüllt, Fingerabdrücke und Fotos abchecken lassen und die ID -Card war gedruckt. ID -Card heißt so gut wie ein ghanaischer Personalausweis. Da wir noch bezahlen müssen, waren die am Schalter nicht zufrieden mit unseren Papieren, dann erstmal zu einem Büro und die sagten uns dass das Gesundheitszeugnis nicht ausreichte. Oh man, wir waren ganz schön platt. Dann haben wir 250 Cedi für die Karte bezahlt, 200 für die Aufenthaltserlaubnis, 180 Cedi Strafe, weil unser Visum schon ein Monat abgelaufen ist und noch mal 50 Cedi für den Gesundheitsschein. 680 Ghanacedi macht das zusammen, dass sind umgerechnet 230 Euro. Ganz schön viel für einen einjährigen Personalausweis. Wir bekommen das Geld hoffentlich zurück.

Selina fuhr dann zum Flughafen ihre Familie abzuholen und ich fuhr alleine zurück nach Agona Swedru. Hab dann im Bus eine gehörlose getroffen, die von weit her, ihr erstes Quartal in der Highschool machte und nach Hause fuhr. War dann noch mit zu ihr nach Hause und hat ihre Familie vorgestellt, die allerdings hören konnten.

Die letzten Tage der ersten Ferienwoche habe ich mit Wäsche waschen, TV, Essen, Packen, Aufräumen, Geschenke kaufen und Schlafen.

Am 23.12.2013, ein Tag vor Weihnachten, ging es um 2 Uhr morgens los mit Sack und Pack zur Busstation mit Mama Jennifer, Shebba und Korbi. Um halb 4 war endlich der Bus voll und los gings nach Kumasi. Um 11 Uhr kamen wir an der Endstation an und nahmen ein Taxi nach Hause. Marie und ich spazierten zur Stadt und haben noch ein Geschenk für Korbi gefunden Zuhause erwartete uns das Essen und dann kam unsere Serie im Fernsehen.

Am Weihnachtstag, dass in Ghana erst ein Tag später ist, war ich nach dem Frühstück beim Friseur und habe meine Haare 3 Stunden und 45 Minuten drehen lassen. Ist gut geworden, aber hatte dann großen Hunger. Nach dem Essen, Duschen, TV ging es auch schon schlafen.

Am ghanaischen Weihnachtstag wird morgens was geschenkt, aber die schenken sich nichts untereinander, bekamen zweimal Besuch und haben 2 Körbe bekommen, mit allen möglichen Sachen. Mit Shebba und Beatrice sind wir zum deren Schneider gefahren und sind erstmal 3 Stunden geblieben, weil sie nur eine Sache ändern wollten, aber sie nicht noch mal zurück kommen wollten, weil der Weg zu weit ist, kostet es noch mal Fahrt extra. So dann mit dem Taxi in die Stadt und waren beim Nagelstudio und nach 2 Stunden Wartezeit, habe ich mir die Nägel machen lassen für nur 3,50 Euro und Marie auch gleich mit. Zuhause gabs wieder Essen und als wir im Wohnzimmer landeten, war Stromausfall und mit einigen Lampen, war es schön romantisch und haben unsere Geschenke geholt und alle haben sich gefreut. Dem Vater haben wir eine Küchenuhr gekauft, der Mutter eine Zuckerdose und Parfüm, den Schwestern Ohrringe und Haarschmuck und Korbi einen Fußball.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück haben wir Ata, dem Hausjungen in Kumasi, eine Armbanduhr geschenkt und den Kindern unserer Gasthalbschwester kamen zu Besuch und haben mit ihnen Seifeblasen gepustet. Beim Fernsehgucken habe ich Maries Haare raus geflechtet, weil es ihr nach einer Woche nicht wirklich gefallen hat. Dann in die Stadt und  fanden nichts, was wir brauchten. Zu Abend haben Marie und ich nach einem Spaziergang, 10 Orangen gekauft und haben es der Familie verteilt und zum Schluss noch Keckse.

27.12. hat Shebba Wäsche gewaschen, hab ihr beim Aufhängen geholfen und später ist Marie abgereist für 2 einhalb Wochen. Nachmittags Fußball gespielt mit Junior. Die Kinder nennen sich Junior (der große) und Ohene (der kleine). Später nur noch Essen und TV.

Sonntag war Kirche, Montag chillen und am Dienstag war der letzte Tag des Jahres. Und gegen 20:30-1:00 Uhr waren wir in der Kirche und es wurde gefeiert, getanzt, gesungen und gebetet. War schon sehr lang und ich wollte einfach nur in Bett.

Am 3.1. war ich mit Mama Jennifer beim Friseur und sie hat 4 Stunden ihre Haare machen lassen.

Am nächsten Morgen haben wieder alle Wäsche gewaschen und hab wieder geholfen.

Sonntag war wieder Kirche, aber anscheinend sollte das dritte Kind getauft werden, kam aber nicht mit, war viel zu lang und ich hatte nicht wirklich die Lust.

Montag, den 6.1. gings nach dem Frühstück endlich nach Agona Swedru nach Hause und nach 4 einhalb Stunden waren wir bei Abkürzungen, schon  1 einhalb Stunden eher da, als geplant. Dann meine Tasche für den nächsten Tag gepackt und bei einem kleinen Abendbrot ins Bett.

Gestern fing endlich die Schule an, aber wie immer in der ersten Woche nach den Ferien ist der Stundenplan noch nicht fertig. In der Frühstückpause, war ich mit Birk, 2 Stunden in der Stadt und hat sich eine neue Simcard geholt, weil sein Handy geklaut wurde.

Heute war Meeting und es ging darum, dass wir Lehrer besser ausgebildet werden sollten, damit wir die Schüler besser unterrichten können und da sollten die Lehrer nach Accra kommen. Aber wir Lehrer können nicht von der Schule wegbleiben, weil wir ja unterrichten müssen. Da war die Frage gestellt, warum die uns nicht besuchen und nach der Schule uns unterrichten, wie wir die Schüler besser unterrichten können. Und außerdem unterrichten wir so gut wir können, aber die Probleme sind bei den Schülern, weil einige nicht lesen können oder keine Sachen behalten können. Das Thema war heute eine lange Diskussion.

Später sind Daniela, Birk und ich zur Bücherhalle und haben uns den Stundenplan angeguckt, weil wir nächste Woche anfangen wollen, den Schülern Einzelntherapie zu geben.

Ich bin mal gespannt, wie es wird.

Das wars für heute. Ich hoffe, ich habe euch diesmal nicht so gelangweilt. Bis bald, der nächste wird wahrscheinlich in 2-4 Wochen kommen. Bis Bald!

 

8.1.14 23:07
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung